Great Barrier Reef vor dem Zyklon

Australien/Queensland

Am Great Barrier Reef festgesetzt durch Zyklon

Das Gre­at Bar­ri­er Reef ist welt­be­rühmt für sei­ne ein­zig­ar­ti­ge Unter­was­ser­welt und ent­spre­chend beliebt für Segel‑, Tauch- und Schnor­chel-Trips. Lei­der liegt das Urlaubs­pa­ra­dies und UNESCO-Welt­na­tur­er­be im Nord­os­ten Aus­tra­li­ens aber auch in einer Regi­on, die regel­mä­ßig von Wir­bel­stür­mern heim­ge­sucht wird. Ins­be­son­de­re zwi­schen Janu­ar und März ist das Risi­ko schwe­rer Zyklo­ne an der Küs­te von Queens­land erhöht. Wäh­rend über Deutsch­land gera­de ein Sturm­tief nach dem ande­ren hin­weg­fegt, den­ke ich an einen gefähr­li­chen Zyklon am Gre­at Bar­ri­er Reef, den Ste­fan und ich per­sön­lich im Janu­ar 1998 mit­er­lebt und glück­li­cher­wei­se auch über­lebt haben.

Von Airlie Beach aus zu den Whitsunday Islands

Es fängt alles ganz traum­haft an. Als wir von dem belieb­ten Urlaubs­ort Air­lie Beach aus mit einem gro­ßen Aus­flugs­boot zu den Whits­unday Islands star­ten, weit und breit kein Sturm in Sicht. Unser Ziel ist das direkt im Riff lie­gen­de Hook Island und wir freu­en uns auf eini­ge ent­spann­te Tage inmit­ten der wun­der­schö­nen Riff- und Insel­welt. Ange­kom­men auf Hook Island star­ten wir erst ein­mal zu einem aus­gie­bi­gen Rund­gang. Die Insel gefällt uns. Aber was sind das über­all für gemei­ne „Brem­sen“? Wäh­rend wir über die Insel wan­dern, fal­len immer wie­der gro­ße, fie­se Stech­flie­gen über uns her und geben sich alle erdenk­li­che Mühe, das Blut aus unse­ren Adern zu sau­gen. Irgend­wie wer­den es kon­ti­nu­ier­lich mehr und am nächs­ten Mor­gen lie­gen Heer­scha­ren der schwar­zen Bies­ter tot in den Wasch­räu­men unse­res Hos­tels am Boden. Abso­lut eklig. Aus heu­ti­ger Sicht ver­mu­te ich, dass eben­die­se Bies­ter die Vor­bo­ten des Sturms waren. Eine direk­te War­nung für den kom­men­den Horror.

Todesangst in der Nussschale

Nach dem Früh­stück freu­en wir uns auf einen geplan­ten Tauch­aus­flug, doch unser Boot kommt und kommt nicht. Die Rezep­ti­on ver­trös­tet uns ohne kon­kre­te Anga­ben von Grün­den immer wie­der, aber nichts geschieht. Schließ­lich stor­nie­ren wir. Dann heißt es plötz­lich, es kommt ein Sturm; alle müs­sen run­ter von der Insel. Kaum gesagt, ist die Kata­stro­phe auch schon da. Am Boots­an­le­ger stei­gen wir in win­zi­ge Nuss­scha­len, die uns zu einem grö­ße­res Schiff brin­gen sol­len. In dem extrem auf­ge­wühl­ten Meer sind die offe­nen, klei­nen Motor­boo­te jedoch nur ein Spiel­ball der hohen Wel­len. Die Gewalt der Natur ist unbe­schreib­lich. Ein klei­nes Mäd­chen neben mir, das beim Bestei­gen der Boo­te von ihren Eltern getrennt wur­de, hält zit­ternd vor Angst mei­ne Hand. Wäh­rend ich inner­lich selbst Todes­ängs­te aus­ste­he, ver­su­che ich, Sou­ve­rä­ni­tät aus­zu­strah­len und das klei­ne Mäd­chen zu beru­hi­gen. Je näher unse­re Nuss­scha­le an das grö­ße­re Schiff her­an­kommt, des­to mul­mi­ger wird aller­dings auch mir. Denn das grö­ße­re Schiff droht völ­lig aus dem Ruder zu lau­fen. Es neigt sich mas­siv von einer Sei­te zur ande­ren und ist nur noch eine Fah­ne im Wind. Ich sehe bereits förm­lich vor mei­nem geis­ti­gen Auge, wie das Schiff unser klei­nes Böt­chen bei der nächs­ten hohen Wel­le ver­schluckt. Aber das Glück ist mit uns! Geschafft! End­lich sind wir an Bord. Doch kaum, dass wir auf­at­men, beginnt bereits die nächs­te Zit­ter­par­tie. Die Schiffs­brü­cke ist völ­lig ver­waist. Weit und breit kein Kapi­tän, Offi­zie­re oder ande­re Assis­ten­ten in Sicht. Anstatt das Schiff zu steu­ern, hat der Kapi­tän offen­sicht­lich das Ruder kom­plett sich selbst über­las­sen. So schau­kelt das Schiff die gan­ze Zeit kom­plett unkon­trol­liert hin und her. End­lich taucht der Kapi­tän wie­der auf. Es schei­nen alle Mann an Bord zu sein und es geht vol­le Fahrt vor­aus Rich­tung Festland.

Gefangen in Airlie Beach

Nach einem kur­zen Zwi­schen­stopp auf einer wei­te­ren Insel kom­men wir end­lich im siche­ren Hafen von an. In Air­lie Beach steu­ern wir direkt den Back­pa­cker an, in dem wir zuvor ein Dop­pel­zim­mer reser­viert haben. Erst jetzt erfah­ren wir von dem vol­len Aus­maß des Sturms. Wäh­rend man im aus­tra­li­schen Slang bei einem klei­ne­ren Wir­bel­sturm von einem „Wil­ly Wil­ly“ spricht, haben wir es hier mit einem aus­ge­wach­se­nen, ech­ten Zyklon zu tun. Bei Towns­vil­le und Magne­tic Island sind angeb­lich sogar Autos und Häu­ser ins Meer gespült wor­den. In jedem Fall sind alle Stra­ßen raus aus Air­lie Beach gekappt und kei­ner kann den Ort ver­las­sen. So erhal­ten wir anstatt des eigent­lich gebuch­ten Dop­pel­zim­mers auch nur noch ein Vier­bett­zim­mer, das wir uns für ein paar Tage mit Frem­den tei­len müs­sen. Zum Glück ist es ein sym­pa­thi­sches jun­ges Pär­chen, das ähn­lich tickt wie wir.

Da wir durch die aktu­el­len Wet­ter­ver­hält­nis­se zu abso­lu­tem Nichts­tun ver­don­nert sind, fällt uns schnell die Decke auf den Kopf. Außer klei­ne­ren Spa­zier­gän­gen und Restau­rant­be­su­chen ist an den nächs­ten Tagen lei­der nur wenig mög­lich. So schön das Gre­at Bar­ri­er Reef und die Whits­undays bei schö­nem Wet­ter sind, nun ist uns lang­wei­lig. Nach drei Tagen kön­nen wir end­lich wei­ter. Aller­dings nur Rich­tung Inland. Da am über­nächs­ten Tag unser Flug von Pro­ser­pi­ne nach Perth geht, ergrei­fen wir die Chan­ce. Adieu Gre­at Bar­ri­er Reef! Wir hät­ten so ger­ne mehr von Dir gese­hen, aber so ist es halt. Hof­fent­lich kom­men wir irgend­wann noch ein­mal wieder!

    ANZEIGE

    Reisen Werbeanzeige TUI

    ANZEIGE

    Reisen Werbeanzeige TUI

    ANZEIGE

    Rundreisen Werbeanzeige Berge & Meer

    ANZEIGE

    Rundreisen Werbeanzeige Berge & Meer

    ANZEIGE

    Wochenendtrip Werbeanzeige Verwöhnwochende

    ANZEIGE

    Wochenendtrip Werbeanzeige Verwöhnwochenende

    ANZEIGE

    Urlaubsangebote Werbeanzeige Weg.de

    ANZEIGE

    Urlaubsangebote Werbeanzeige Weg.de

    ANZEIGE

    Flugangebote Werbeanzeige Flüge.de

    ANZEIGE

    Flugangebote Werbeanzeige Flüge.de

    ANZEIGE

    Schiffsreisen Werbeanzeige AIDA

    ANZEIGE

    Schiffsreisen Werbeanzeige AIDA

    ANZEIGE

    Flugreisen Werbeanzeige BravoFly

    ANZEIGE

    Flugreisen Werbeanzeige BravoFly

    ANZEIGE

    Urlaubsangebot Werbeanzeige ITS

    ANZEIGE

    Urlaubsangebot Werbeanzeige ITS

    ANZEIGE

    Reiseangebot Werbeanzeige Sonnenklar TV

    ANZEIGE

    Reiseangebot Werbeanzeige Sonnenklar TV

    ANZEIGE

    Reiseangebote Werbeanzeige Ab in den Urlaub

    ANZEIGE

    Reiseangebote Werbeanzeige Ab in den Urlaub

    ANZEIGE

    Flüge Werbeanzeige Brüssel Airlines

    ANZEIGE

    Flüge Werbeanzeige Brüssel Airlines

    ANZEIGE

    Reise Werbeanzeige Opodo

    ANZEIGE

    Reise Werbeanzeige Opodo

    Schreibe einen Kommentar