Fernreiseknoten geplatzt: Australien 1994

Australien

Der Fernreiseknoten ist geplatzt

Juchhu! Jippieh! Ein Traum wird wahr! I did it! Der Fernreiseknoten ist geplatzt! Ich kann es kaum glauben, ich bin wirklich und wahrhaftig in Australien! Es ist 1994 und die Tatsache, mit meinen zwei Beinen auf dem Boden des großen roten Kontinents am anderen Ende der Welt zu stehen, erscheint mir völlig surreal. Ich bin absolut geflasht. Das Wort gibt es 1994 zwar noch nicht, aber den Zustand trifft es definitiv. Mir fehlen die Worte, um das Hochgefühl zu beschreiben, das diese Reise in mir ausgelöst hat. Ich weiß nicht, ob es an Skippy, dem Buschkänguru, liegt, aber schon als Kind wollte ich unbedingt einmal in meinem Leben nach Australien. Dass dieser große Wunsch tatsächlich in Erfüllung gehen könnte, erschien mir seinerzeit jedoch nahezu unmöglich. 1966 geboren, waren große Reisen in die Ferne damals nur etwas für besonders Reiche, verwegene Abenteurer oder spezielle Berufsgruppen. Erst mit der zunehmenden Globalisierung und Entwicklung der Tourismusbranche wurden weit von Deutschland entfernt liegende Destinationen ab den ca. 1990er Jahren auch für „den kleinen Mann“ bezahlbar. Heute ist das Reisen in die Ferne schon fast normal und allgemein üblich – zumindest noch. In der sich so unfassbar schnell verändernden Welt kann sich das auch genauso schnell wieder ändern. Für mich war mit Ende zwanzig in jedem Fall gleichzeitig ein innerer Knoten geplatzt. Während ich bis zu diesem Zeitpunkt „nur“ innerhalb Deutschlands und Europas unterwegs war und die längsten Flugreisen nach Spanien oder Griechenland gingen – was ich auch alles grandios finde und liebe –, gab Australien mir nun ein Gefühl von Freiheit und Grenzenlosigkeit: Wenn ich nach Australien fliegen kann, kann ich überall hin! Alles ist möglich! Man muss es einfach nur tun!

Mein Tipp deshalb für alle, die noch zögern, sich Ihre (Reise-)Träume zu erfüllen:

Trau Dich einfach! Verschieb Deine Träume nicht lange in die Zukunft, sondern bring auch Du Deinen Fernreiseknoten zum Platzen. Der beste Zeitpunkt ist genau JETZT! Keiner weiß, was morgen ist. Und was Du heute nicht machst, machst Du vielleicht NIE. Wenn Du etwas wirklich willst, finden sich im allgemeinen auch Wege und Möglichkeiten für die Umsetzung. Für mich begann mit meinem ersten Fernreisetrip nach Australien eine neue Zeitrechnung und eine andere Dimension des Reisens und Lebens. Indem ich damals beschlossen habe „Ich mach das jetzt einfach!“, habe ich gleichzeitig eine unsichtbare Grenze in meinem Kopf überschritten. Die Auswirkungen spüre ich bis heute und ich bin dafür unglaublich dankbar. Denn nichts erweitert in meinen Augen den Horizont so sehr wie zu reisen.

    ANZEIGE

    Wochenendtrip Werbeanzeige Verwöhnwochende

    ANZEIGE

    Wochenendtrip Werbeanzeige Verwöhnwochenende

    ANZEIGE

    Rundreisen Werbeanzeige Berge & Meer

    ANZEIGE

    Rundreisen Werbeanzeige Berge & Meer

    ANZEIGE

    Reisen Werbeanzeige TUI

    ANZEIGE

    Reisen Werbeanzeige TUI

    ANZEIGE

    Flugangebote Werbeanzeige Flüge.de

    ANZEIGE

    Flugangebote Werbeanzeige Flüge.de

    ANZEIGE

    Schiffsreisen Werbeanzeige AIDA

    ANZEIGE

    Schiffsreisen Werbeanzeige AIDA

    ANZEIGE

    Urlaubsangebote Werbeanzeige Weg.de

    ANZEIGE

    Urlaubsangebote Werbeanzeige Weg.de

    ANZEIGE

    Urlaubsangebot Werbeanzeige ITS

    ANZEIGE

    Urlaubsangebot Werbeanzeige ITS

    ANZEIGE

    Flugreisen Werbeanzeige BravoFly

    ANZEIGE

    Flugreisen Werbeanzeige BravoFly

    ANZEIGE

    Reiseangebot Werbeanzeige Sonnenklar TV

    ANZEIGE

    Reiseangebot Werbeanzeige Sonnenklar TV

    ANZEIGE

    Reise Werbeanzeige Opodo

    ANZEIGE

    Reise Werbeanzeige Opodo

    ANZEIGE

    Flüge Werbeanzeige Brüssel Airlines

    ANZEIGE

    Flüge Werbeanzeige Brüssel Airlines

    ANZEIGE

    Reiseangebote Werbeanzeige Ab in den Urlaub

    ANZEIGE

    Reiseangebote Werbeanzeige Ab in den Urlaub

    Schreibe einen Kommentar